Über Mich

IMG_35174klein copyFULLIMG_35174kleinJPG

Tamay Jentjens – Ich war alles Andere als Mobil.

Mein Name ist Tamay Jentjens und ich bin  Mobility Biomechanik Trainer in Berlin und Umgebung. Mein Spezialgebiet ist die Mobilisierung von Athleten jeder Art. Meine Athleten reichen vom Fighter bis zum Schwimmer, Crossfiter und Marathon Läufer.

Ebenfalls helfe ich Menschen dabei, ihren Alltag besser zu bewältigen und chronische Rückenschmerzen zu bekämpfen, Fehlhaltung durch lösen von Blockaden im Muskelgewebe zu berichtigen und neue, bessere Bewegungsmuster zu erlernen.

Ich bin fasziniert vom menschlichen Körper und von Bewegung. Wir haben alle eine unfassbar leistungsfähige und starke Maschine in unserer Hand. Doch nur die wenigsten nutzen sie zu ihren vollen Potential, da uns dazu eine Methode fehlt.

Ich war selbst mal ein sehr unbeweglicher und schwacher Mensch mit Hohlkreuz, Plattfüßen und sehr steifen Beinmuskeln. Als ich dann mit dem Sport angefangen habe, tat mir bei den schweren Übungen oder nach langem Laufen immer alles weh. Der Rücken, die Gelenke, die Sehnen und Muskeln. Ich habe sehr lange nicht verstanden wieso. Ich habe alle Übungen mit der richtigen Technik ausgeführt und alles so getan, wie es auf meinem Trainingsplan stand. Trotzdem habe ich mich dabei mehr kaputt gemacht als, dass ich gewachsen bin.

Ärzte und Orthopäden konnten mir damals mit Einlagen und Spritzen nicht weiterhelfen. Mein Problem lag ganz wo anders. Ich musste den Körper als ganzes System sondern, statt als Summe von Einzelteile zu. Plattfuß? = Einlage, so funktioniert es oft nicht.

Dann habe ich zum ersten Mal in meinem Leben Mobility entdeckt und verstanden, dass mein Körper die ganze Zeit in einer schlechten Haltung und Position war. Meine Gelenke funktionierten durch meine Fehlhaltungen in der Hüfte und Muskelblockaden in den Beinen nicht richtig. Zuerst mussten diese Blockaden gelöst werden und die Fehlhaltungen ausgedehnt werden. Also ließ ich mich zuerst beim Physiotherapeuten und Osteopaten behandeln. Allerdings waren die Effekte dieser Behandlung nach einiger Zeit wieder verschwunden und ich konnte mir nicht jeden Tag einen Physiotherapeuten leisten.

Auf der Suche nach einer langfristigen Lösung habe ich dann Mobility entdeckt und Übungen, Grundhaltungen und Mobilisierungstechniken erlernt, mit denen ich selbst meine Beweglichkeit wiederherstellen, und in eine optimale Haltung kommen konnte. Wann immer ich ein Problem hatte konnte ich diese Techniken anwenden und tue das noch noch immer.

Heute bin ich so beweglich und leistungsfähig wie nie und habe hunderten Athleten dabei geholfen ihre Leistung zu erhöhen, Verletzungen zu vermeiden und Schmerzen zu besiegen.

Mobilisierung von Sportlern

Seither habe ich Sportler und Athleten aus jeglicher Kategorie im Mobility trainiert. Das verblüffende: Jeder, selbst Top-Level Athleten haben Fehlhaltungen und Muskelblockaden, von denen sie gar nichts wissen. Durch Analyse der Bewegungen und Haltungen der Sportler, sowie Anwendung von Mobilisierungstechniken wie Stretches, Faszien Training, und Trainings-Übungen, konnten sie ihre Haltung enorm verbessern.

Viele meiner Athleten haben sogar durch die erhöhte Mobility neue persönliche Rekorde aufgestellt, innerhalb von wenigen Wochen.

Mobilisierung ist für Jeden!

Außerdem habe ich mit vielen Menschen zusammen gearbeitet, die Rückenschmerzen, Plattfüße, Knieschmerzen und Bandscheibenvorfälle hatten. Dabei ist niemand wirklich an seiner schlechten Haltung schuld. Wir haben es in der Hand sie selbst zu korrigieren und uns aus unseren Schmerzen zu befreien.

Unsere Umgebung zieht uns jeden Tag in schlechte Positionen durch langes Sitzen (Schreibtisch, Couch, Arbeitsplatz, Auto, Toilette, Wartezimmer…) und zu wenig Bewegung über den vollen Bewegungsradius (z.B. eine tiefe Kniebeuge). Dadurch versteifen unsere Muskeln und wir begeben uns in eine schlechte Haltung.

Es ist nie zu spät! Jeder kann ein besseres Körpergefühl erlangen, Mobility Übungen in sein Training einbauen oder einfach jeden Tag etwas Instandhaltung am eigenen Körper leisten. Wir müssen nur wissen, was wir tun können und wo wir anfangen müssen.

Links: Mobility Coaching – Der Mobility Routine Kurs


Follow by Email
Facebook
Facebook
Twitter
YouTube
Instagram