Beweglichkeit ist Voraussetzung für Bewegung

By TamayJentjens | Blog

Sep 09

Warum legen wir bei unseren Trainings und in unseren Seminaren eigentlich so viel Wert auf Beweglichkeit und Stabilität?

Irgendwie gehen wir Sport und Fitness scheinbar ganz anders an, als es das übliche Fitnessstudio oder der Sportverein macht. Stretches, auf Bällen rum rollen, langes Aufwärmen, Technik lernen… Wozu das Ganze?

Sport ist Bewegung und die Voraussetzung für Bewegung ist eine ausreichende Beweglichkeit, die wir immer vor dem Training durch das Aufwärmen herstellen und nach dem Training durch das Dehnen verbessern.

Beweglichkeit ist dabei schon vom Wortstamm her die Voraussetzung für Sport und Bewegung. Es ist die Möglichkeit sich zu bewegen. 
Nun werden einige sagen: Aber ich kann mich doch bewegen. Ich kann rennen, einen Situp machen und eine Liegestütze – Wozu der ganze Blödsinn? Alles was ich brauche ist ein bisschen mehr Kraft und Ausdauer.

Lass mich dazu einen Vergleich anbringen: Der Motor in einem Auto läuft auch erst mal, solange wir ihm Benzin geben. Wenn er allerdings nicht ausreichend Öl zum Schmieren hat, wird er schnell heiß laufen und die Teile werden verschleißen. Genauso funktioniert auch unser Körper. Die Maschine läuft erst mal und läuft auch lange ausreichend. Solange bis wir zu lange damit gefahren sind oder unter hoher Belastung fahren. Jetzt muss das System optimal funktionieren und regelmäßig gewartet und gepflegt werden, um nicht zu verschleißen.
Das ist der Grund warum wir Beweglichkeit an die erste Stelle setzen. Es ist das Fundament unseres Körpers, das Öl, das uns schmiert.

Niemand muss einen Spagat machen können um ausreichend beweglich zu sein. Eine tiefe Kniebeuge, berühren des Bodens bei durchgestreckten Beinen, Arme gerade über dem Kopf. Das sind nur ein paar Beispiele wie ein beweglicher Körper aussieht. Und genau darauf fokussieren wir uns!

Bleib in Bewegung, denn du wurdest geboren um dich zu bewegen!

Outdoor WOD #8

About the Author

Leave a Comment:

Leave a Comment: