Blackroll ist Out. Korrigierende Mobility ist Next!

By TamayJentjens | Blog

Jan 20

Versteht mich nicht falsch, ich liebe Foamroller! Verdammt ich bin Triggerpoing und Blackroll so dankbar, dass sie sich gerade einen goldenen Hintern mit ihren Rollern verdienen. Sie verdienen jeden Cent davon! Meine Mutter hat nun einen Foamroller und letztlich standen die Dinger bei Tschibo im Weihnachtsregal! Ich meine es ernst, Ihr macht großartige Arbeit, vielen Dank! Foamrolling ist im Mainstream angekommen und das ist präzise der Grund, warum ich so dankbar dafür bin.

Foamrolling ist die Einstiegsdroge in korrigierende Mobility. Das ist so wichtig, lasst mich das widerholen: Foamrolling ist die Einstiegsdroge in korrigierende Mobility. Foamrolling bringt direkt ersichtliche Resultate und ist eine der Methoden mit der niedrigsten Technologie. Du kannst quasi nichts falsch machen und musst nur drei Dinge wissen: Drauf, rollen dahin wo der Schmerz ist, nachher besser fühlen- GENIAL!

Copy of Copy of Copy of 90-4

Das bedeutet doch also, dass der Körper mit super einfachen Mitteln geknackt werden kann – DAS ist interessant! Da versteht jeder sofort den Sinn dahinter, sich zu mobilisieren.

Hier ist der Wendepunkt: Was bekomme ich für meinen Einsatz raus: Effizienz.

Ich kann vielleicht die kleine Kasse aus dem Kiosk nebenan einfach knacken. Allerdingst ist es der Safe der Bank, der mich RICHTIG reich macht!

Ich lade jeden dazu ein, sich hier mehr über Mobility und Körpermechanik zu informieren. Der Grund ist simpel: Wenn wir einfache (nicht Medizinbücher lesen) Grundsätze der Körpermechanik verstehen, können wir immens viel mehr aus der Zeit raus holen, die wir auf dem Foamroller oder dem Lacrosse Ball verbringen, als wenn wir einfach nur irgendwie rollen.

Ich kann meinen Po und meine Beine für 15 Minuten weich rollen und damit meinen Lift oder Lauf verbessern. Wenn es aber meine verkürzte Hüftbeugemuskulatur (Psoas, Quadrizeps Ansätze…) ist, die mich ins Hohlkreuz zieht und dadurch Schmerzen und niedrigere Leistung verursachen, dann komme ich mit dem Foamroller gar nicht oder nur wesentlich schlechter da ran.

Stattdessen haben 2×2=4 Minuten Couch Stretch einen höheren Effekt bei viel geringerem Zeitaufwand. DAS ist der Vorteil von korrigierenden Bewegungsübungen gegenüber etwas ungeplanter Mobility.

Hueftbeugerstretch

Hört sich das hoch technisch an? Dafür habe ich dieses YouTube Video gemacht, das an einem extrem einfachen Beispiel erklärt wie das funktioniert.

Einmal verstanden, nie wieder vergessen und für immer 11 Minuten Zeit gespart und den Lift und Lauf verbessert – ein Fairer deal für 5Minuten Video.

Foamrolling ist Super. Ich selbst nutze Foamroller oft als Mobility Tool. Aber sie sind lange, lange nicht die einzige oder gar effektivste Methode sich zu mobilisieren. Lasst uns das Spiel ein bisschen weiter treiben und bessere Athleten werden. Wir fangen gerade erst an!

About the Author